Über Mich PDF Drucken E-Mail

 

Nachdem ich 1991 meine erste Honda CB 750 Four (F1) gekauft hatte, die ich auch immer noch besitze, war ich infiziert mit dem Four-Virus. Der F1 folgten dann eine 750 Four K1, eine zweite F1, eine 500er K1, eine 500er Rau Honda, eine 750er Rau, Rickmann, Moko, Yamaha RD, Ducati 250 Daytona, diverse Umbauten usw..... Jedenfalls habe ich aufgehört, die Motorräder, die ich besitze oder besessen habe, zu zählen.

 

 

Fast alle Maschinen wurden als stark restaurierungsbedürftige Baustellen gekauft, wodurch ich immer tiefer in das Thema Restaurierung und auch Tuning einstieg. Seit 2004 fahre ich mit einigen meiner Rennumbauten bei Klassikerrennveranstaltungen mit.

Oschersleben 2006 Alteisenrenntraining
Speedweek 2007: Kleine Reparaturen ( Nockenwelle gebrochen) werden vor Ort erledigt.

Ende der neunziger Jahre habe ich hier in der Nähe im Motorradcafe "Günters Kurve", mit ein paar Freunden zusammen, einen Japan-Klassik-Stammtisch gegründet, bei dem sich jeden ersten Sonntag im Monat ab 14 Uhr Interressierte zum Benzinquatschen treffen.

Filmaufnahmen zum offiziellen CB 750 Four Film "Das Motorrad des Jahrhunderts" mit dem Japan - Klassik Stammtisch Weserbergland vor unserer Haustür.

 

Seit 2008 habe ich mein damaliges Hobby zum Beruf gemacht und vertreibe nun Ersatz- und Verschleißteile für alle klassischen Motorräder durch meine Firma Fourever-Classic-Parts. Außerdem biete ich Komplett- oder Teilrestaurierungen und Motorrevisionen an, wobei mir und dadurch natürlich auch meinen Kunden meine über viele Jahre gesammelten Kontakte zu Spezialisten von Vorteil sind. Vor ein paar Jahren habe ich mit einem Bekannten zusammen mal eine elektronische Zündung entworfen, da mich die bis dahin auf dem Markt erhältlichen immer im Stich gelassen haben. Die damals eigentlich mehr oder weniger für den Eigenbedarf gedachte Anlage hat sich als sehr zuverlässig und gut herausgestellt und wird nun von mir vertrieben. Mit der Zeit folgten dann auch Anlagen für andere Motorräder wie Kawasaki Z- Modelle, Suzuki GS. Und weitere sind in Planung.

Meine Geschäftsphilosophie ist, den Kunden gut und ausführlich zu beraten. Da kommt es mir dann auch nicht auf ein paar Telefonminuten an, denn ich finde, daß es nichts Schlimmeres gibt, als falsche Teile zu bestellen oder Lehrgeld wegen mangelhafter Aufklärung über technische Zusammenhänge zu bezahlen. Daher halte ich auch nichts von Internetshops o.ä., bei denen es keine Beratung gibt und die da hinzukommend auch nicht günstiger sind.

Wohnhaft bin ich in Aerzen bei Hameln, im schönen Weserbergland, welches mit seinen schönen Strassen und Landschaften zum Motorradfahren einläd. Also, wenn Ihr in der Nähe seid, schaut doch einfach mal auf´nen Kaffee vorbei.

Ralph-Peter Nagel